Zwischen Kurzarbeit und Hofkonzert

Stimmen für die Hotellerie

Best Western Premier Hotel Rebstock Würzburg

Mittlerweile befindet sich ganz Deutschland wieder in einem Lockdown. Für die Hotellerie ändert sich dadurch nur wenig. Denn in der Branche herrscht der Lockdown schon seit Anfang November. Daran änderte auch das irreführende Wörtchen „light“ nichts. Eigentlich schwankt die Branche seit März zwischen Kurzarbeit, Beschäftigungsverbot und Beherbergungsverbot; zwischen Plexiglas, Maskenpflicht und Desinfektionsmittel; zwischen serviertem Frühstück oder bedientem Buffet. Doch vor allem kämpft die Branche täglich ums überleben, spart Kosten und muss dennoch Kredite aufnehmen. Die „Novemberhilfen“ werden frühestens im Januar ausbezahlt – und mit KfW-Krediten verrechnet! Da gleicht die Einschätzung des Instituts der deutschen Wirtschaft einer Ohrfeige. Das Institut schätzte die Corona-Hilfen für die Branche als zu hoch ein.

Dazu sagt Christoph Unckell, geschäftsführender Gesellschafter des Best Western Premier Hotel Rebstock in Würzburg:

„Das ist eine Entschädigung dafür, dass wir unsere Betriebe schließen und eine Entschädigung für unser Beschäftigungsverbot, um Corona zu stoppen.“

Wir unterhalten uns in dieser Folge über Corona, die finanzielle Situation und wie Christoph in diesen Zeiten seine Mitarbeiter:innen „bei der Stange“ hält. Kontakt halten, kommunizieren und hausinterne Weiterbildungen, helfen dabei, auch in Zeiten von Kurzarbeit das Team zusammenzuhalten.

Viel Spaß beim Hören!

Shownotes

01:47 Christoph Unckell Best Western Premier Hotel Rebstock in Würzburg
02:24 Paris, Genf, Heidelberg
02:39 Klassische Lehr- und Wanderjahre
02:51 Ausrichtung: Stadthotel mit Tagungsbereich
03:10 Erweiterung und eine super Entwicklung…
03:21 … und dann kam Corona…
03:38 Umbau September 2019
04:46 Hohe Investitionen und dann kam der Lockdown
05:09 Zuerst: Mitarbeiter beruhigen und mitnehmen
05:25 KUG: Einzelvereinbarung mit jedem einzelnen Mitarbeiter
05:41 Überlegungen: Schließen oder offen für Geschäftsreisende?
06:17 Auch Stornierungen müssen bearbeitet werden
06:56 Wo kann man Kosten sparen?
07:04 Im Mai ein leichter Aufschwung
07:19 Relativ guter Sommer, aber weitweg von einem normalen Geschäft
07:32 Touristen blieben in Deutschland
07:41 40 – 50 Prozent Belegung
07:51 Gut gebucht war das Gourmet-Restaurant mit 20 Plätzen
08:04 Aktionen, wie ein Hofkonzert fanden statt
08:13 Das Innenhofkonzert mit servierten Menü auf dem Zimmer
09:25 Jetzt ist der 2. Lockdown
09:42 Für die Hotellerie ändert sich nichts
10:03 „Schlimmer kann es nicht kommen“
10:32 Wir wollen die Stammgäste nicht vergraulen
10:54 Wir sind für die Gäste da
11:30 Wöchentliche Fortbildung für Azubis
11:45 Weihnachtsbäckerei für einen guten Zweck
12:45 Das Team zusammenhalten
13:10 Wie hält man die Mitarbeiter „bei der Stange“?
13:37 Wir kommunizieren über eine Mitarbeiter-App
13:56 Fortbildungen, Weihnachtsbäckerei und Kommunikation
14:21 Projekte für die Mitarbeiter
14:34 Ordnung und Sauberkeit – Grundreinigung vorziehen und alle packen an
14:51 Speisenkarte, Weinkarte überarbeiten und Keller aufräumen
15:13 Dinge für die sonst die Zeit fehlt
15:45 Die „Novemberhilfen“ die erst im Januar kommen…
15:54 Ein rotes Tuch!
16:14 KfW-Kredit wird mit Novemberhilfen verrechnet
16:51 Viele mussten einen KfW-Kredit beantragen und bekommen kein Geld
17:04 EU-Recht, Kleinbeihilfenregelung…
17:40 Wie sollen Ende des Monats die Rechnungen bezahlt werden?
17:56 Leasingverträge, Kreditverträge, Strom etc. laufen weiter!
18:21 Spezialimmobilien mit Lüftungsanlagen, Aufzüge, Brandschutz etc.
18:34 Stromrechnung: 10’000 Euro in jedem Monat
19:01 Lüftungsanlagen in Serverräumen, Technikräumen und fürs Kühlhaus
20:01 Wir haben seit März 2020 kein normales Geschäft
20:20 Mit Glück am Jahresende bei 40-50% meines normalen Umsatzes landen
20:39 Wir sind immer noch weit weit weg von Überförderung!
21:09 Sehr über einen Kamm geschoren!
21:38 Das ist eine Entschädigung dafür…
21:48 … dass wir unsere Betriebe schließen
22:02 Entschädigung für unser Beschäftigungsverbot
22:03 …um Corona zu stoppen
22:07 Massive Einschränkung unserer Gewerbefreiheit
22:26 Und das für nur 2 Monate von 4 die wir komplett schließen mussten
22:38 Und das kommt nicht an!
23:14 Der Blick in die Glaskugel – wie wird 2021?
23:34 Wir hoffen auf den Impfstoff!
24:05 Wir verlieren Zeit!
25:13 In den USA geben sie Gas mit dem Impfen
25:55 Nächstes Jahr sind Wahlen – die Politik muss handeln!
26:29 Die Hoffnung, ab Frühjahr auch wieder aufwärts geht
26:45 Ein schwieriges Jahr 2021
27:03 Und in 2022 wieder relativ normal wird
27:39 Wie holst du dein Hotel aus dem „Dornröschenschlaf“?
28:14 Enger Kontakt mit dem Teamleitern und Teams
28:22 Engagierter Küchenchef Daniel Schröder erkochte 15 Punkte im Gault & Millau für das Feinschmeckerrestaurant KUNO 1408
28:47 Nicht von 0 auf 100
28:57 Notwendige Hygiene- und Abstandregeln
29:06 Schritt für Schritt werden die Tagungen zurückkommen
29:46 Es kann nicht ewig so weitergehen
31:10 Bleib gesund!
31:18 Frohe Feiertage und einen guten Beschluss!

Weiterführende Links

Mein Podcast-Gespräch mit Carmen Dücker, Geschäftsführerin im Führungsduo der BWH Hotel Group Central Europe GmbH: „Stimmen für die Hotellerie: Die Corona-Krise bietet auch Chancen für die Branche“

Während des ersten Lockdowns und eigentlich den ganzen Sommer über habe ich einige Podcast-Folgen mit Hoteliers aufgenommen. Die Episoden findest du in der Kategorie „Stimmen für die Hotellerie“.

Ein Bericht über die „Branchenweite Empörung über angeblich zu hohe Corona-Hilfen“ auf  Tageskarte.io zu den Aussagen des Instituts der deutschen Wirtschaft.

Über den Gesprächspartner: Christoph Unckell, geschäftsführender Gesellschafter im Best Western Premier Hotel Rebstock in Würzburg

Christoph Unckell, geschäftsführender Gesellschafter Best Western Premier Hotel Rebstock Würzburg

Christoph Unckell (57) ist geschäftsführender Gesellschafter im Best Western Premier Hotel Rebstock in Würzburg und übernahm den elterlichen Betrieb 1994 in zweiter Generation. Zuvor hatte er über 10 Jahre in der nationalen und internationalen Hotellerie Erfahrungen gesammelt und die Hotelfachschule in Heidelberg absolviert.

Er ließ sein Haus als eines der 10 ersten in Deutschland nach der Qualitätsmanagementnorm DIN EN ISO 9001 zertifizieren und richtete es als Tagungshotel neu aus. Bei der Entwicklung seines Teams ist ihm ein hoher Grad an Selbstorganisation und Eigenverantwortung wichtig. Sein Ziel ist die Begeisterung der Gäste bei gleichzeitiger Wirtschaftlichkeit und hoher Mitarbeiterzufriedenheit.

2019 konnte sich Christoph Unckell einen langgehegten Herzenswunsch erfüllen und sein Haus auf einem Nachbargrundstück mit dem Hof Engelgarten um 54 Einheiten und einem Tagungsbereich auf nun 125 Hotelzimmer und ca. 500 qm Tagungsfläche erweitern.

Hat dir dieser Beitrag gefallen?

Kommentiere und teile den Beitrag oder spende mir einen Kaffee! Danke.

 

Newsletter: Bleib auf dem Laufenden!

Abonniere jetzt meinen Newsletter und erhalte regelmäßig kostenlos aktuelle Informationen über digitales Hotelmanagement.

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*