Podcasten mit dem Smartphone?! Nein, Danke!

Podcasten mit dem Smartphone?! Nein, Danke!

Im Corona-Jahr 2020 haben einige das Podcasten für sich entdeckt. Es gibt zahlreiche neue Formate, zeitweise war professionelles Podcast-Equipment ausverkauft und die Zahl der „So startest du einen Podcast“-Folgen steigt rasant an.

Grund für diese Folge: ein Podcast-Kollege hat mich getriggert mit der Aussage „Ton ist zweitrangig“ und „es kommt auf den Inhalt an“.

Das stimmt nicht!

Ein Podcast ist ein auditives Format und das wichtigste dabei ist: guter Ton! Danach folgt direkt der Inhalt, der gut, interessant aufbereitet und relevant sein muss. Eine weitere Aussage war, dass man Podcasts auch mit dem Smartphone aufnehmen könnte. Das würde reichen. Puh! Das treibt das ganze auf die Spitze. Sicherlich sind Smartphones besser geworden und Fotos und Videos oder Sprachmemos sind qualitativ besser, als noch vor ein paar Jahren. Doch grundsätzlich zu sagen, für einen Podcast reicht ein Smartphone, halte ich für falsch. Zum Podcasten gehört ein bisschen mehr, als nur in sein Smartphone zu blubbern und das dann als Podcast zu veröffentlichen.

In dieser Folge unterhalte ich mich mit Reiseblogger und Podcaster Ingo Busch von reise-wahnsinn.de über die Qualität von Podcasts. Was wichtig ist, warum und wie man gute Tonqualität erreichen kann. Unser Fazit: Podcasten mit dem Smartphone?! Nein, Danke! Diese Folge habe ich spontan in zwei Teile geschnitten. Der zweite Teil erscheint demnächst und darin geht es um Podcast-Themen, Technik, Equipment und Formate.

Viel Spaß beim Hören! Und wie immer gilt: Schreib mir im Kommentarfeld, wie dir die Folgen gefallen hat oder stell gerne Fragen.

Shownotes

00:25 „Der Ton ist zweitrangig, nur der Inhalt zählt“
00:31 „Podcasting mit dem Handy reicht völlig“
02:21 Auf den Ton kommt’s an!
03:16 Weil sie es nicht besser wissen
04:21 Vor allem remote zählt die Technik!
04:44 Selbst die Räume werde auditiv ausgestattet
05:15 Nimm am besten im Kleiderschrank auf!
05:33 Der Hörsinn ist der differenziertes Sinn von allen
06:17 Störgeräusche werden abgehängt und eliminiert
06:34 Dennoch: Podcasten in nicht Radio!
07:16 Unterschiede im Mikrophon
07:24 Handys nehmen alles auf
07:29 Großmembran oder Niere
07:49 Es scheppert! Dann lieber gleich ins Badezimmer
08:30 Welche Arten von Podcasts gibt es?
08:39 Sendeformate aus dem Radio, z. B. Zeitzeichen vom WDR
09:11Der Laber-Podcast
09:26 Interview-Podcast
10:08 Monologe für Sendungsbewusste
10:39 Corporate-Podcasts als Marketing-Instrument
11:31 Medienhäuser die Podcasts produzieren
11:53 Datenschutz-Guru, Blog und Podcast
12:25 Corporate ist zu viel Marketing
12:45 Mehr Blicke hinter die Kulissen und menscheln muss es!
12:58 Bitte keine Produktpräsentation zum Hören!
13:26 „Faszination Audio: Das klingende Gästebuch“
13:49 Stimme ist intim – „Hoteldesign: Auf den guten Ton kommt’s an!“
14:53 Podcasting ist ein Marathon – kein Sprint!
16:10 Einzelunternehmer machen Podcasts und werden zur Marke
16:35 „Du verschenkst doch dein Wissen“
18:01 Interne Podcasts für Unternehmen
18:22 Persönlich: Talk mit Geschäftsleitung
18:44 Audio besser als Video – Podcasts schenken Zeit
18:57 Guter Ton – Auto, Sport, Haushalt
19:38 Ingos Auto-Radio ist 1990 stehen geblieben 😉
20:27 Ton ist erstrangig!
20:38 Ton ist die Visitenkarte des Hosts
21:14 Ausblick auf Teil 2: Technik, Equipment, Themen

Fazit: Podcasten mit dem Smartphone?! Nein, Danke!

Kannste machen… dann ist es halt Kacke. 🤷‍♀️

Vielleicht bin ich zu sehr Perfektionistin. Wobei auch ich einfach mal gestartet bin mit meinem Podcast und anfangs weiß Gott den schlechtesten Ton der Podcast-Bubble hatte. Heute nach guten vier Jahren hörbarem Hotelmanagement bin ich schlauer und die Marketinggurus die predigen, dass ein Smartphone für Podcasts reicht, regen mich auf. Einerseits weil ich seit dem Corona-Jahr 2020 eine deutliche Zunahme an Podcasts beobachte und die Audio-Content-Flut ins Unermessliche wächst und andererseits, weil zum Podcasten ein bisschen mehr gehört, als nur ein Smartphone.

Hinzu kommt, dass mein Hörsinn extrem empfindlich ist. Mein Ohrenarzt war neulich sehr angetan von meinem guten Gehör. Auch wenn ich hin und wieder nur das höre, was ich hören will 😉. Unser Hörsinn ist der differenzierteste von allen. Das belegen zahlreiche Studien, die sich mit den Auswirkungen von Lärm auf unsere Gesundheit befassen. Die Stiftung Gesundheitswissen beschreibt das in ihrem Artikel „Die laute Last“, denn „wir können unsere Augen schließen, aber nicht unsere Ohren.“

Selbstverständlich sollte jeder Podcasten, der etwas zu sagen hat und eine Botschaft in die Welt hinaustragen will. Ich will die Hürden nicht höher setzen. Für einen guten Podcast brauchst du guten Ton und dazu gehört mehr als ein Smartphone. Du brauchst ein gutes Mikrophon und eine Software für den Schnitt. Außerdem gehört ein Konzept dazu, dein Thema muss klar sein, deine Zielgruppe solltest du definieren und vor allem brauchst du: Zeit! Ich bin überzeugt, viele Podcasts scheitern nicht daran, dass sich jemand nicht traut in ein Mikrophon zu sprechen und deshalb bevorzugt das Smartphone nutzen sollte. Viele Podcasts erblicken erst gar nicht das Licht der Welt, weil das Thema nicht ausgegoren ist und die Struktur fehlt.

Auf meinem Podcast Hotel-O-Motion on Air! wirst du in nächster Zeit einige Folge zum Thema Podcasting finden. Und wenn du Fragen hast, stell sie gerne im Kommentarfeld unter diesem Beitrag oder schreib mir!

Über den Gesprächspartner: Ingo Busch – www.reise-wahnsinn.de

Ingo Busch betreibt seinen Blog „Reise-Wahnsinn“ bereits seit 2009 und dieser gehört zu den führenden Reise-Blogs. Seine Themen sind Flugreisen und Hotels. Als Luftfahrtexperte ist Ingo auch gefragter Gesprächspartner u.a. im ARD Morgenmagazin. Neben dem Reise-Blog, den Ingo als geliebtes Hobby betreibt, ist Ingo Datenschutz-Berater und war schon mehrmals hier im Podcast zu Gast. Seit 18. September 2019 spricht Ingo regelmäßig in seinem eigenen Podcast „Reise-Wahnsinn Galley Talk“ mit seiner Gesprächspartnerin Lou Lou über die Fliegerei.

Newsletter: Bleib auf dem Laufenden!

Abonniere jetzt meinen Newsletter und erhalte regelmäßig kostenlos aktuelle Informationen über digitales Hotelmanagement.

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*