Hoteldesign: Auf den guten Ton kommt’s an!

Das Akustikbild verbessert die Raumakustik im Restaurant und lädt Gäste zum Verweilen ein. Das Ohr isst eben mit.

Guter Ton ist nicht nur in der zwischenmenschlichen Kommunikation wichtig, sondern auch für deine Ohren. Dabei spielt Schall eine Rolle. Besonders an großen Bahnhöfen – München, Zürich, Köln usw. – verstehe ich kaum die Ansagen und habe immer ein Grundrauschen im Ohr. Durch die Architektur, hohe Wände und glatte Oberflächen, schallt jeder Ton in der Bahnhofshalle zurück und bricht sich erneut. Ein unangenehmer Geräuschpegel entsteht. Ich bin froh, wenn ich in meinen Zug steigen kann und dort einen Sitzplatz im Ruhebereich finde.

Das Hotel- und Restaurantdesign hat sich geändert. Heute gilt Minimalismus als stylisch und schick. Sehr zum Leitwesen der Ohren deiner Gäste.

Wo früher noch Vorhänge aus Molton-Stoff hingen, gibt es heute Plissees oder gar keinen Fensterschmuck. In Restaurants in denen früher Decken über einen mit Molton bezogenen Tisch gelegt wurden, zieren heute höchstens Tischsets die Tafel. Der Verzicht auf Molton treibt übrigens auch den Gläserbruch in die Höhe 😉. Gerade bei Gläsern mit Stiel.

Das Ergebnis: Immer mehr glatte Oberflächen an denen Schall abprallt und als Brummen, Summen oder Rauschen im Ohr deines Gastes ankommt. Das ist unangenehm und an solch einem Ort möchte man nicht länger sitzen, als nötig.

In diesem Artikel geht es um gute Raumakustik und welche Lösung(en) es gibt, um deinen Gästen einen klangvollen Aufenthalt zu bieten, der sich in deinem Umsatz bemerkbar macht.

Gute Raumakustik fördert deinen Umsatz

„Der Hörsinn ist von allen fünf Sinnen der differenzierteste Sinn. Er ist sensibler, genauer und auch leistungsfähiger als das Auge. (…) Das Gehör ist direkt verbunden mit Stimmungen. Entsprechend emotional gefärbt ist das Hören für die meisten Menschen. Akustische Reize haben beim Empfänger eine starke emotionale und dadurch verhaltensbestimmende Wirkung.“ schreibt das Institut für multisensorische Markenbildung.

Menschen treffen Entscheidungen nach Gefühl. Auch wenn viele behaupten, sie würde sich rein rational entscheiden, ist das nicht zutreffend. Das Gehirn ist immer auf der Suche nach positiven Gefühlen.

Essen im Restaurant ist für viele nicht nur Nahrungsaufnahme, sondern ein gesellschaftliches Ereignis. Sonst würden Gäste nicht ins Restaurant gehen. Deshalb ist das Esszimmer zuhause auch der Ort an dem am meisten gesprochen wird. Genauso wie im Restaurant oder in der Bar. Die Ohren haben, wie oben beschrieben, einen großen Einfluss darauf, ob sich deine Gäste wohlfühlen, sitzen bleiben und weiter konsumieren oder die Flucht ergreifen.

Ein Akustikbild von Sonoframe ziert unsere Wand im Esszimmer. Die Raumakustik hat sich deutlich verbessert. 📸 Achim Meurer

Neben baulichen Maßnahmen für den Schallschutz gibt es auch eine schnelle und flexible Lösung für optimale Raumakustik in deinem Hotel: Ein Akustikbild. Ich habe ein solches Bild im Esszimmer und der Unterschied zu vorher ist unglaublich. Demnächst gibt’s dazu eine Story auf Instagram.

Mit Albrecht Aspacher von Aspa-Tec GmbH habe ich mich über Raumakustik und das Akustikbild von SONOFRAME unterhalten.

Wie kommst du zum Thema Raumakustik?

Durch eine berufliche Neuausrichtung innerhalb der Baubranche kam ich mit einem Hersteller für Raumakustiksysteme in Kontakt. Ich habe mich intensiv in das Thema eingearbeitet und mir ein umfassendes Wissen angeeignet. Dafür habe ich im Studiengang «Architektur» das Semester Raumakustik als Gasthörer an der ETH Zürich absolviert und verschiedene Seminare zum Thema Schall und Klang besucht.

Was ist SONOFRAME und wie funktioniert’s?

SONOFRAME hat einen Breitband-Absorber aus Glas-Recycling-Material. Dieses Material wurde mit dem Umweltzeichen «Blauer Engel» ausgezeichnet. Das Material ist druckfest, formstabil und nicht brennbar.

Der Blaue Engel ist seit über 40 Jahren das Umweltzeichen der Bundesregierung. Unabhängig und glaubwürdig setzt er anspruchsvolle Maßstäbe für umweltfreundliche Produkte und Dienstleistungen. Der Blaue Engel ist die Orientierung beim nachhaltigen Einkauf. – Quelle: www.blauer-engel.de

Breitband-Absorber sind akustische Bauelemente, die vor allem dem Lärmschutz dienen. Sie absorbieren Schall in einem breiten Frequenzspektrum von z. B. 300 Hertz bis 5 Kilohertz mit einem Absorptionsgrad α > 85 %.

Sie werden u. a. in Großraumbüros, Restaurants, Foyers, Tonstudios usw. eingesetzt. Durch ihr breitbandiges Absorptionsverhalten sind sie in der Lage, im wichtigen Frequenzbereich der menschlichen Sprache (300 Hz bis 4 kHz) effektiv zu absorbieren und Reflexionen zu vermeiden. Damit kann die Sprachverständlichkeit in Räumlichkeiten effizient verbessert werden. – Quelle: Wikipedia

Wie flexibel ist das Akustikbild?

Es sind Seitenlängen von 40 bis 300 cm möglich. Die Bespannung ist aus textilem Material und wird mit einem digitalen HD-Druck gefertigt. Durch die freie Motivwahl ist SONOFRAME besonders flexibel. Die Bespannung kann ausgetauscht oder gewaschen werden. Das dürfte gerade für Hotels und Restaurants interessant sein, da so auch die Hygiene gewährleistet ist.

Worauf legst du in einem Hotel Wert?

Die Architektur und die Wirkung eines Raumes wird durch die Akustik bestimmt. Keine Einrichtung und kein Farbkonzept kommt zur Wirkung, wenn die Raumakustik nicht passt. Das gilt übrigens nicht nur für Hotels, das ist in allen Räumen wichtig.

Einfache und flexible Lösung für gute Raumakustik

In der Bildergalerie siehst du wie flexibel das Akustikbild ist und welche Einsatzmöglichkeiten es gibt. Klicke auf ein Bild und es wird größer. Dann kannst du durchswipen.

Ich bin mit unserem Akustikbild sehr zufrieden und habe schon lange und gesprächsreiche Abende in unserem Esszimmer verbracht. Besonders gut finde ich, dass man mit der Lösung von Sonoframe zwei Fliegen mit einer Klappe schlägt: Die Wand wird mit einem individuellen Bild geschmückt und ganz „nebenbei“ wird auch die Raumakustik verbessert. Außerdem gefällt mir die hohe Flexibilität. Denn wenn mir das Bild irgendwann nicht mehr gefällt, kann ich es einfach austauschen. Das der Stoff waschbar ist, finde ich auch klasse. Gerade für Hotels und Restaurants in denen – schon vor Corona – Hygiene sehr wichtig ist.

Als Podcasterin lege ich viel Wert auf gute Akustik. Für gewöhnlich nehme ich meine Podcasts im Büro auf. Durch unseren Umbau, ist dieser Raum allerdings, bis auf den Schreibtisch, noch leer. Den „Raum“ höre ich dann auch auf meinen Tonspuren. Leider. Deshalb nehme ich meine Podcasts immer öfter im Esszimmer auf. Ich bin sicher, dass macht sich bemerkbar und meine Hörer*innen werden sich freuen.

Hast du Fragen zur Akustik oder dem Akustikbild? Dann schreib mir gerne in der Kommentarspalte unter diesem Beitrag.

Weiterführende Leselinks

„Unerhörte Hotels: Eine Initiative zur Verbesserung der Akustik in Hotels und Restaurants“ – fraunhofer.de

Wie hört der Mensch? – akustika.ch

Auditive Wahrnehmung – wikipedia.de

„Die Wissenschaft des Hörens | Laurel vs. Yanny“ – maiLab auf YouTube

„Wie Stimmfrequenzen die Sprachverständlichkeit beeinflussen“ – DPA Microphones auf YouTube

Über den Interview-Gast: Albrecht Aspacher, Inhaber und Geschäftsführer der ASPA-TEC GmbH

Die ASPA-TEC GmbH ist eine Beratungs- und Vertriebsgesellschaft, gegründet von Albrecht Aspacher, Inhaber und Geschäftsführer.

Albrecht ist seit vielen Jahren in der Baubranche verankert und hat viel Erfahrung mit Bauen, Bauabläufen und den Anforderungen von Baustellen. In den letzten 12 Jahren hat er sich sehr stark mit Raumakustik und Schallschutz im Hochbau beschäftigt. Dazu gehören auch die wirksamen Produkte und Systeme zur Nachhallsteuerung in den unterschiedlichsten Räumen sowie Trockenbau-Systeme für den Schall- und Brandschutz. Du findest ihn über seine Website www.aspa-tec.ch oder über sein LinkedIn Profil.

Hast du Fragen zur Akustik oder dem Akustikbild? Dann schreib mir gerne in der Kommentarspalte unter diesem Beitrag.

Hat dir dieser Beitrag gefallen?

Kommentiere und teile den Beitrag oder spende mir einen Kaffee! Danke.

 

Newsletter: Bleib auf dem Laufenden!

Abonniere jetzt meinen Newsletter und erhalte regelmäßig kostenlos aktuelle Informationen über digitales Hotelmanagement.

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*