Sharing ist zäh:Die Zusammenfassung der Blogparade Sharing ist Caring (Foto: canva.com)

Sharing ist zäh: Die Zusammenfassung der Blogparade Sharing ist Caring

Viele haben ihre Teilnahme vollmundig angekündigt und dann doch nicht mitgemacht. Sharing ist Caring und es ist zäh! Definitiv. Die Veranstaltung einer Blogparade erfordert viel Marketing, immer wieder erinnern, ins Gedächtnis rufen und vielleicht habe ich das nicht in der Schlagzahl geschafft, die ich hätte haben müssen, um viele Leute zu erreichen und zum Mitmachen zu bewegen. Ich hab es im Newsletter geteilt, auf Social Media und Menschen mit hoher Reichweite haben es auch weitererzählt. Am Ende habe ich vier wunderbare Texte zu meiner Blogparade erhalten von vier kreativen und kommunikativen Frauen, die gerne ihr Wissen teilen.

Ist „sharing noch caring“?

Diese Frage stellte sich auch Beate Mader von visionhochdrei.de in ihrem Beitrag, den sie schon vor meinem Aufruf zur Blogparade veröffentlicht hatte. Darin erinnert sie an die 5-3-2-Regel für den perfekten Content-Mix. Der besagt, dass,

  • man 5 fremde Inhalte,
  • 3 eigene Inhalte
  • und 2 eher persönliche Beiträge

posten sollte. Gero Pflüger hat das in seinem Text “Was ist die 5-3-2-Regel für Social Media?” ausführlich beschrieben. Ich kannte diese Regel auch und finde es wunderbar das Beate daran erinnert. Über kuratierte Inhalte habe ich schon für den OMT, den DFJV und den VDRJ geschrieben: “Mit Content Curation sichtbarer werden”, “Content Curation – im Fachjournalismus mit Expertenwissen sichtbar werden” und “Ob Facebook und Twitter: Mit kuratierten Inhalten sichtbar(er) werden”.

Hier gehts zu Beates Beitrag: “Ist „sharing noch caring“?”

Teilen ermöglicht Teilhabe

Einen sehr schönen Gedanken bringt Astrid Schewe in ihrem Artikel zum Thema ein. Sie spricht neben der Nutzung von LinkedIn von Teilhabe und dritten Orten.

Was macht Dritte Orte so schützenswert? Sie ermöglichen allen Menschen die Teilhabe an Ressourcen wie Transport, Erholung und Bildung. Ihr Angebot ist meist niedrigschwellig: Alle sind willkommen. Alle haben die gleichen Rechte. Und viele sind darauf angewiesen, dass es Dritte Orte gibt. Wer kein Auto hat, braucht Busse und Bahnen. Wer wenig Geld hat, braucht kostenlose Räume für Freizeit, Bewegung und Erholung. Wer keinen Zugang zu einem Computer, zu Büchern oder einem ruhigen Ort zum Lernen hat, braucht eine Bücherei. Und alle brauchen hin und wieder eine öffentliche Toilette.

Astrid Schewe

Hier gehts zu Astrids Artikel “Teilen ermöglicht Teilhabe”.

Mindset Sharing is Caring

Für Doris Schuppe ist Sharing is caring ein Mindset. Eine Lebenseinstellung. Etwas das auch sie seit langer Zeit lebt. Das wird im Text klar. Sie hat das Business-Netzwerk für Frauen “webgrrls” mitgegründet, nennt die Coworking-Szene, Barcamps und Workshops als perfekte Orte um Wissen zu teilen. Ihr Fazit:

Sprich: An der Haltung, dem Mindset – daran müssen wir auch bei Zugriff auf ›alles Wissen der Welt‹ weiter arbeiten.

Doris Schuppe

Hier zu ihrem Beitrag: “Mindset Sharing is Caring”.

Gebe ich zu viel kostenlosen Content raus?

Wer hat sich diese Frage nicht schon gestellt? Ich auf jeden Fall. Elise Graf teilt ihre Gedanken zu dieser Frage in ihrem Text zu meiner Blogparade. Sie vergleicht es mit einer kostenlosen Probefahrt und sagt:

Je häufiger jemand in Berührung mit dir und deinen Inhalten kommt, umso positiver und professioneller ist der Eindruck, den du hinterlässt – einfach nur, weil du da bist.

Elise Graf

Hier gehts zu Elises Text: “Gebe ich zu viel kostenlosen Content raus?”

Weiterführende Links

Ist Sharing noch Caring?

Blogparade: Sharing ist caring!

Vielen Dank an alle fürs Mitmachen und das Teilen eurer Gedanken! – Du möchtest auch etwas loswerden? Schreibs ins Kommentarfeld unter diesem Beitrag.

Abonniere meinen Newsletter, das Text & Podcast Magazin, und erhalte alle 2 Wochen eine Mail mit Tipps und Tricks zu Text und Podcast. Du bleibst auf dem Laufenden und erhältst neue Beiträge in dein Postfach.

author avatar
Valerie Wagner Journalistin & Podcasterin
Die Journalistin und Podcasterin hostet vier Sendungen. Vom Interview-Podcast “Die Podcast-Reportage” bis zum educational Podcast “Text & Podcast”. Als Co-Host betreibt sie mit zwei Partnerinen den “Format follows Story” Podcast über Geschichten und den “Die Bücherstaplerinnen” über Bücher. Sie schreibt fachjournalistisch über Digitalthemen und Audio-Formate. Berichtet in Reportagen über ihre Reisen und Wanderungen in den Alpen oder im heimischen Schwarzwald und experimentiert mit Sound Design und auditivem Erzählen.

Folge mir auf:


Kommentare

6 Antworten zu „Sharing ist zäh: Die Zusammenfassung der Blogparade Sharing ist Caring“

  1. Danke für den spannenden Schreibimpuls! Ich finde die Blogparade eine total spannende und entspannte Form des Gedankenaustauschs. Herzliche Grüße, Astrid

    1. Vielen Dank fürs Mitmachen Astrid! Ich mag Blogparaden auch, leider werden nicht mehr so viele veranstaltet bzw. nicht immer zu den Themen, die mich interessieren. Schön, dass dich meine Blogparade inspiriert hat. Ich finde es die unterschiedlichen Perspektiven auf eine Thema sehr interessant.

  2. Mein Entwurf ist immer noch bei 50 Prozent. Irgendwann werde ich ihn veröffentlichen – auch wenn dann nicht mehr Teil der Blogparade, so doch mit Link darauf. Denn sharing bleibt caring.

    1. Liebe Katja, darauf freu ich mich!

  3. Hey Valerie,

    danke für diese knackige Zusammenfassung. Die 5-3-2-Regel kannte ich noch nicht, da werde ich reinlesen. Finde es nicht schlimm, dass es nur ein paar Artikel geworden sind. Du hast immerhin 4 Frauen zum Schreiben inspiriert und noch mehr werden die Texte lesen. 🙂

    Liebe Grüße aus Freiburg
    Elise

    1. Vielen Dank fürs Mitmachen, liebe Elise.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert