Das „Privacy Shield“ ist tot – auch für Hoteliers

Du nutzt einen amerikanischen Newsletter-Anbieter? Die Server deines PMS (Property Management System) stehen in den USA bzw. außerhalb von Europa? Dann dürfte dich diese Podcast-Folge interessieren. Du bewegst dich auf illegalem Terrain. Warum? Das hörst du in dieser Folge.

Ich möchte daraufhin aufmerksam machen, dass weder Ingo noch ich Rechtsanwälte sind und das hier keine Rechtsberatung darstellt. Ich möchte dich bitten für deinen speziellen Fall zu dem Anwalt deines Vertrauens zu gehen. Ingo ist Datenschutzbeauftragter und deshalb spreche ich über dieses Thema mit ihm.

Shownotes

02:16 Was ist das Privacy Shield überhaupt?
02:55 P2B trat am 12. Juli in Kraft – hat aber nix mit diesem Thema zu tun
04:43 Geheimdienste greifen Daten ab
06:06 Österreichische Datenschutzaktivist Max Schremms
06:58 Was bedeutet das für Hotels?
07:41 Es geht um Garantien für den Datenaustausch zwischen EU und der Welt
09:23 Sind die Standardvertragsklauseln ein zulässiges Mittel?
10:07 Kann ein hohes Datenschutzniveau gewährleistet werden?
11:40 Welche Auswirkungen hat das auf Hotels?
12:30 Datenübermittlung ist illegal
13:05 Prüfe deinen Newsletter-Versender!
16:10 Welche Alternativen gibt es?
16:45 Newsletter: Cleverreach oder MailPoet
17:02 Gibt’s europäische PMS?
17:53 Prüfe die Prozesse!
18:08 Nutzt dein PMS-Anbieter die Amazon AWS Cloud?
19:59 Google, Apple, Amazon, Microsoft, Salesforce usw.
20:33 Es lebe das Reservierungsbuch!
23:24 „Wir sind da wo wir vor 5 Jahren waren“ – Save Harbour
23:42 Alter Wein in neuen Schläuchen
25:02 Microsoft hatte einen interessanten Ansatz…
25:36 … wurde vom Markt genommen
25:50 … weil zu teuer…
26:03 Kosten sind kein valides Argument gegenüber einer Aufsichtsbehörde
26:50 Es geht um 7,1 Billionen Dollar Umsatz!
27:44 Besteht ein direktes oder indirektes Vertragsverhältnis?
29:06 NGO von Max Schremms stellt Checklisten zur Verfügung (siehe Leselinks unter diesem Artikel)
29:46 Eine langwierige Prüfung durch einen Datenschützer
29:54 Musst du einen US-Anbieter einsetzen?
30:52 Auch Hoteliers sind Kunden!
31:41 Anbieter sollten auch auf die Änderungen aufmerksam machen!
38:55 Ernte zuerst die „low hanging fruits“
38:55 Vernetze dich mit Ingo Busch auf Twitter @dsbkoeln
38:55 Sende uns deine Fragen!

Weiterführende Links, Lese- und Hörempfehlungen

Über den Gesprächspartner: Ingo Busch, Datenschutzbeauftragter

Ingo Busch - freier Datenschutzberater

Ingo Busch ist gelernter Fachinformatiker und langjähriger IT-Projektleiter. Als freier Datenschutzberater unterstützt er Unternehmen bei der Umsetzung des Datenschutzes und ist auch als externer Datenschutzbeauftragter tätig. Nebenbei kümmert er sich als „Blog-Doktor“ um WordPress-Websites und Blogs diverser Blogger und Unternehmen. Auf seiner Website datenschutz-beratung-koeln.de bloggt er zu Datenschutzrelevanten Themen.

Hat dir dieser Beitrag gefallen?

Was denkst du über das Thema? Ich möchte mich mit dir austauschen. Deshalb kannst du unter jedem meiner Beiträge kommentieren. Lass mich wissen, was du über das Thema des Blogbeitrags denkst. Hast du eine andere Meinung oder Erfahrung damit? Schreib mir! Das würde mich sehr freuen.

Ein Kommentar ist die schönste Geste, die du mir zurückgeben kannst. Auch wenn du diesen Beitrag in deinem Netzwerk und auf Social Media teilst und mich erwähnst, freut mich das sehr. Solltest du dafür keine Zeit oder dazu keine Lust haben, kannst du auch einen Geldbetrag über Paypal spenden.

Newsletter: Bleib auf dem Laufenden!

Abonniere jetzt meinen Newsletter und erhalte regelmäßig kostenlos aktuelle Informationen über digitales Hotelmanagement.

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*