Suche
  • Digitales Hotelmanagement mit Valerie Wagner
  • mail@valerie-wagner.de
Suche Menü
Wie du zum digitalen Held wirst! Blogparade zu #fitnessprogramm4punkt0 vom GCB

#Fitnessprogramm4punkt0: Wie wirst du zum digitalen Hotelheld?

Das German Convention Bureau hat zur Blogparade „Digitales Workout ein Must in der heutigen Arbeitswelt – Blogparade #Fitnessprogramm4punkt0“ eingeladen und Fragen gestellt.

  • Wie sieht dein ganz persönliches #Fitnessprogramm4punkt0 aus?
  • Welche Best Practices kannst du weitergeben – und was war dein größter Fehler, aus dem andere lernen können?
  • Welche Tools brauchen digitale Heros?
  • Welche Skills solltest du dir als digitaler Hero aneignen?
  • Welche organisatorischen Rahmenbedingungen und welches Mindset begünstigen Transformation?
  • Wie hälst du dich selbst fit für die digitale Transformation?

Kenne dein Ziel!

Machst du Sport?
Dann weißt du, daß ein Training hart sein kann. Und das es auch sehr individuell ist. Es kommt darauf an, was du erreichen willst. Willst du Ausdauer, Kraft oder eine Kombination aus beidem?

Genau so ist das auch in der Digitalisierung. Es kommt darauf an, welches Ziel du verfolgst.

Und es ist wichtig zu wissen wo du stehst. Das heißt, wie weit ist dein Hotel in der Digitalisierung?

Wie steht es um deine Website? Vielleicht hälst du das für banal, aber ich schaue mir regelmässig Hotel-Webseiten an und bin immer wieder erstaunt, warum Hoteliers nicht mehr daraus machen. Meistens ist es eine bessere Visitenkarte, nicht responsive und die Leistungen sind nicht direkt buchbar. Kaum zu glauben, aber wahr.

Es fehlen Informationen oder sie sind in der Navigation versteckt, dass sie kein Besucher – und potenzieller Bucher! – finden wird.

Welches Ziel verfolgst du mit deiner Website?
Willst du Besucher zu Buchern machen? Dann solltest du daran arbeiten. Lass dich dabei von Webdesignern, Textern und SEO-Experten unterstützen und beraten.

Best Practices zeigen wie es richtig geht

Die Fragen nach Best Practices ist für mich schwer zu beantworten.

Nur weil etwas für ein Hotel funktioniert, bedeutet nicht, dass es für ein anderes – oder deins – den gewünschten Erfolg bringt.

Wenn du deine Zielgruppe ansprichst, ehrlich und authentisch auftrittst und dein Ziel klar verfolgst, dann bist du erfolgreich.

In der ersten Version dieses Artikels hatte ich ein Beispiel für Best Practices von Luxushotels auf Social Media analysiert. Jetzt möchte ich dazu nur diesen kurzen Abschnitt zitieren.

Der Autor schrieb „Eigenständigen Hotels wird geraten, sich maximal auf Facebook, Twitter, Instagram zu beschränken, um die größtmögliche Reichweite zu erzeugen. Diese Häuser müssen leicht auffindbar sein und einen strategischen Auftritt beschließen, der die Onlinenutzer mit regelmäßigen Veröffentlichungen über das Hotel oder die Umgebung, sowie zukünftige Events, informiert, und auf die Interessen der User eingeht.“ Quelle: www.like-consulting.com.

Diese Meinung teile ich nur bedingt. Du ahnst es vermutlich: Ob du auf diesen Kanälen erfolgreich bist, hängt davon ab, ob sich dort deine Zielgruppe befindet.

Hotels die auf Social Media erfolgreich sind, machen etwas richtig. Sie sind echt. Und sie betreuen diese Kanäle dauerhaft. Social Media ist heute (und übrigens schon sehr lange) ein wichtiger digitaler Kommunikationskanal.

Digitalisieren heißt Fehler machen!

Fehler zu vermeiden ist meiner Meinung nach in der Digitalisierung nicht möglich. Fehler gehören zum Lernprozess. Trial & Error sollte dein Motto sein.

Täglich kommen neue Tools auf den Markt, verändern sich Algorithmen und manch ein Zyniker sagt „wird eine neue Sau durchs Dorf getrieben“. Es ist unmöglich keine Fehler zu machen und es wäre für deine digitale Entwicklung schädlich. Wie könntest du dich sonst verbessern?

Digitalisieren bedeutet auch nie fertig zu sein. Eben weil es ein Prozess ist. Deshalb ist es umso wichtiger und es kann sein, dass ich mich hier wiederhole: Dein Ziel zu kennen.

Deine Website mit dem Design und der Navigation bringt nicht den gewünschten Erfolg? Dann verändere etwas und teste eine andere Farbe, eine andere Form des Buchenbuttons oder einen anderen Text.

Doch diese Fehler musst du selber machen und feststellen, was besser funktioniert.

Das bringt mich auch schon zum Mindset: Es geht nicht mehr um entweder oder sondern um sowohl als auch. Es geht nicht mehr darum, einen Prozess zu Ende zu bringen, sondern immer weiterzuentwickeln.

Und das solltest du auch tun. Besuche Events und Messen, tausche dich mit anderen aus, lese Artikel über Digitalisierung (meine Empfehlungen findest du am Ende des Artikels) und bilde dich weiter. Hier findest du eine Eventliste mit interessanten Veranstaltung in 2019. Beschäftige dich mit Digitalisierung und stelle dir bei neuen Tools immer die Frage, ob es zu deiner Zielgruppe und deinem Hotel passt.

Wie hälst du dich fit für die digitale Transformation?

Bilde dich weiter! Es gibt zahlreiche Seminare, Workshops und Kurse da draußen. Egal ob live oder online.

Damit es für dein Hotel passt, kannst du überlegen, ob du dir einen Trainer ins Haus holst. Der kann dir ganz konkret bei deinen Herausforderungen helfen und die Schulungen auf dich abstimmen.

Ansonsten empfehle ich die t3n, das Magazin für digitale PioniereGooglewatchblog, den Blog von Management Circle und das DigitalistMag von SAP.

Zudem kannst du dir mal diese Podcasts anhören und abonnieren:
ada: Heute das morgen verstehen
heiseshow
c’t uplink (und das Printmagazin, technisch)
Sales goes digital now* von der Pionierfabrik

Als gedruckte Magazin lese ich ebenfalls die t3n, c’t, Interworld, Website Boosting und diverse Hotelfach-Zeitungen.

Mit meinem „Whitepaper Digitalisierung“ kannst du herausfinden, wie digital dein Unternehmen schon ist, wo du stehst und wo du hin willst. Folge diesem Link, um dir das Whitepaper anzusehen und zu kaufen.

Kerstin Hoffmann-Wagner hat zu dieser Blogparade einen lesenswerten Artikel verfasst. Sie beschreibt „In 5 Schritten zur digitalen Fitness“ ihren Vorschlag zum optimalen Fitnessprogramm.

Außerdem empfehle ich dir meinen Blog und Podcast. Darin spreche ich immer wieder mit interessanten Menschen. Auf meinem Blog schreibe ich über digitales Hotelmanagement. Du kannst den Blog abonnieren und wirst immer über neue Beiträge und Podcasts informiert. Außerdem hab ich einen Messenger-Newsletter über den ich dir immer wieder interessante Leselinks sende und auch die neusten Beiträge versende.

Messenger-Newsletter-Abo
Abonniere meinen Messenger-Newsletter und du erfährst immer, wenn ein neuer Podcast oder Blogbeitrag erscheint.

Fazit: Finde deinen Weg zum digitalen Hotelheld!

Zum digitalen Hotelheld wirst du nicht über Nacht. Und damit wirst du vermutlich auch nie fertig. Tools und digitale Helfer entwickeln sich stetig weiter.

Digitalisierung ist Veränderung.

Du solltest dich darüber belesen und informieren. Berater und Coaches oder auch Sparring Partner, die sich mit diesen Themen beschäftigen, können dich dabei unterstützen. Du solltest dir in jedem Fall Unternehmen suchen, die auf deine Bedürfnisse eingehen und mit ihrer Erfahrung und ihrem Wissen nicht hinterm Berg halten. Die dir deine Fragen beantworten und mit dir gemeinsam eine Lösung suchen.

Diese eine Antwort auf dein digitales Fitnessprogramm gibt es nicht. Digitalisierung ist sehr individuell.

Hier meine Tipps nochmal zusammen gefasst:

1. Kenne dein Ziel!
2. Sei authentisch
3. Mache Fehler und lerne daraus
4. Bilde dich weiter
5. Mach einfach!

Zum Abschluss noch eine Erkenntnis aus einem Gespräch:
Mein Gesprächspartner sagte: „Ich will im Hotel nicht schlechter wohnen als zuhause. Wenn ich zuhause eine Alexa hab, dann erwarte ich das auch im Hotel.“

So ist das! Digitalisierung ist gekommen um zu bleiben. 😉Starte dein digitales Fitnessprogramm!

Wie hat dir der Artikel gefallen?

Wie hälst du dich fit für die digitale Transformation?

Schreib mir in die Kommentare!

* Transparenz | Werbung: Ich moderiere und bearbeite den Podcast „Sales Goes Digital Now“ von der Pionierfabrik. Dafür erhalte ich ein Honorar.

Abonniere meinen Newsletter! Du erhälst unregelmässig Tipps und News zum Thema digitales Hotelmanagement.

Andere lesen auch:

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.