Suche
  • Digitales Hotelmanagement mit Valerie Wagner
  • mail@valerie-wagner.de
Suche Menü
Best Available Rate - BAR

BAR – Best Available Rate oder Beste verfügbare Rate

Dieser Zimmerpreis ist der beste verfügbare Preis (BAR) und immer tagesaktuell.

Sie ist öffentlich verfügbar und nicht vertragsgebunden. Außerdem unterliegt sie keine Aufenthalts- oder Buchungsbedingungen, sondern kann von jedem Gast gebucht werden. Des Weiteren kann sie jederzeit kostenlos storniert werden und muss nicht vorab bezahlt werden.

Die beste verfügbare Rate gewährt dem Gast höchste Flexibilität und ist Grundlage jeder Preisstruktur.

Es war einmal… Die Rack Rate

Oder auch die Schrankrate. Sie ist starr und kann nicht – anders als die BAR – der Nachfrage angepasst werden. Die Rack Rate ist *der Listenpreis.*

Dynamisches Preissystem mit der BAR

Es gibt natürlich nicht nur eine BAR, sondern je nach Buchungssituation. verschiedene Preisstufen. Die BAR entwickelt sich anhand der Nachfrage (Link) und kann mehrmals am Tag angepasst werden.

Im Bild siehst du ein Preisgefüge für drei unterschiedliche Zimmerkategorien. In diesem Hotel gibt es drei wichtige Messen für die es drei unterschiedliche Rack Rates gibt. Darauf aufbauend sind mit einem %-Abschlag die BAR – Raten im Preisgefüge aufgebaut.

Die Preisstruktur

Innerhalb einer Preisstruktur gibt es meist drei Preislevels. Sie stellen Preise mit unterschiedlichen Konditionen dar.

  1. Preislevel: Tagespreise (BAR), Sonderpreise und Arrangements sind für alle Gäste zu kaufen, solange Zimmer verfügbar sind. Sie können jederzeit umgebucht oder storniert werden.
  2. Preislevel: LCR-Raten, das heißt Vertrags- und Firmenraten, die den Gäste in geschlossenen Bereichen – Intranets – zur Verfügung gestellt werden. Sie sind meist abhängig vom Buchungsvolumen und liege oft unterhalb der niedrigsten BAR. Eine interessante Alternative zu diesem oftmals statisch umgesetzten Vorgehen sind Floating Rates.
    Dazu werde ich auch noch eine Glossareintrag schreiben und ihn dann hier verlinken. Versprochen. 😉
  3. Preislevel: Gruppenpreise für Tagungsgruppen oder Freizeitgruppen. Gerade bei den Reisegruppen ist die Masse das Geschäft.
    Da diese Gruppe oftmals in Scharen ins Hotel einfallen erhalten sie den eigentlich nicht vorhandenen „Mengenrabatt“ und besonders günstige Gruppenpreise.
    Gerade bei hoher Nachfrage tut das richtig weh.

Und nun zu dir! Setzt du die Preisstruktur schon um mit BAR und Abschlägen? Oder bist du noch statisch unterwegs? Schreib mir!

Abonniere meinen Newsletter! Du erhälst unregelmässig Tipps und News zum Thema digitales Hotelmanagement.

Ähnliche Einträge

Andere lesen auch:

  • Keine verwandten Artikel gefunden.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.