Top 25: Meistgelesene Blogbeiträge in 2020 auf Hotel-O-Motion

Top 25 der meistgelesene Blogbeiträge in 2020 auf Hotel-O-Motion über digitales Hotelmanagement

Normalerweise stellt man eine solche Zusammenfassung gleich zu Beginn des Jahres online. Doch was ist heutzutage schon normal? Ich will die Tradition, die ich erst letztes Jahr begonnen habe, nicht gleich wieder verwerfen und deshalb gibt es mit ein bisschen Verspätung meine Top 25 Blogartikel 2020. Das sind die Artikel die du und meine Leser:innen 2020 am meisten aufgerufen haben. Vielleicht ist auch ein interessanter Beitrag für dich dabei. Lass es mich gerne wissen und schreib mir deinen Lieblingsartikel unten ins Kommentarfeld.

Mein Corona-Jahr 2020

Für gewöhnlich veröffentliche ich einen Beitrag pro Woche, immer sonntags. Im Corona-Jahr 2020 habe ich einen persönlichen Rekord aufgestellt und habe im April 12 Beiträge (Blogartikel und Podcast-Folgen) und im Mai neun Beiträge veröffentlicht. Gesamt waren es 2020 61 Beiträge und trotz des Rekords vier weniger als 2019. Die Top 21 der meistgelesenen Artikel 2019 findest du hier.

Als im März 2020 die Pandemie ausgerufen wurde, hat es mir erstmal den floskelhaften „Boden unter den Füßen weggezogen“. Was machen wir denn jetzt?! Wie geht es weiter? Was passiert? Auch ich war anfangs in der Schockstarre und die Situation hat mich völlig überfordert. Beruflich konnte ich schnell und einfach sofort ins Homeoffice wechseln. Aber ganz ehrlich und auch wenn es immer noch besser ist, als nicht arbeiten zu dürfen: Homeoffice macht einsam. Und es nervt mich. Es ist absoluter Luxus – aber nur, wenn ich selbst entscheiden darf und kann, ob und wann ich im Homeoffice arbeite. Ein verordnetes Homeoffice, und so vernünftig das auch ist, ist auf Dauer nichts. Zumindest für mich nicht.

Zeitweise war mir nicht zum Lachen, das kann ich dir sagen. Wenn alles durcheinander gerät und meine Routinen wegfallen, geht’s mir nicht mehr gut. Am 4. März starteten wir außerdem ein Großprojekt. Wir haben unsere Wohnung umgebaut. Komplett. Und mussten in eine Ferienwohnung ziehen. Das Glück war: alle Handwerker konnten permanent arbeiten und durften auf die Baustelle kommen. Dennoch war der Umzug von 100 Quadratmeter auf 25 eine echte Herausforderung. Wir hatten ein Zimmer für alle Lebensbereiche: Wohnen, schlafen, essen. Nur das Bad war in einem getrennten Raum. Und ich im Homeoffice. Na herzlichen Glückwunsch! Nach diesen Szenen einer Ehe werden wir alles überstehen. Da bin ich mir sicher. 😂

Top 25 der beliebtesten Blogartikel 2020

Wenig überraschend, dass mein Artikel „Corona-Krise: Was können Hoteliers jetzt tun?“ in den Top 25 erscheint. Darin hab ich andere Blogger:innen, Gastgeber:innen und Berater:innen aufgerufen, ihre Tipps in die Kommentare zu posten und selbst eine Reihe an Ideen gesammelt, wie Hoteliers mit der Situation umgehen können. Hin und wieder aktualisiere ich den Artikel. Falls dir noch etwas auf der Liste in den Kommentaren fehlt, schreib es gern dazu.

Sehr oft wird auch mein Beitrag zu „Wie du das Budget für dein Hotel erstellst!“ gelesen. Und ich wollte mit niemandem tauschen, der Ende 2020, die Prognose für 2021 erstellen musste.

„Was macht eigentlich ein Revenue Manager?“ Diese Frage stellen sich ebenfalls viele. Ich freue mich dass alle meine Artikel zum Thema Revenue Management gut ankommen. Doch was seine Aufgaben sind, das hab ich in diesem Beitrag zusammengefasst. Der Artikel erschien 2018, wirklich geändert haben dürfte sich nichts, außer meine Schreibe. Eventuell ist es Zeit auch diesen Artikel mal zu überarbeiten.

Seit 2019 führe die #hotelsaufinstagram Challenge durch. Daher kam die Idee zu diesem Artikel: „Instagram-Marketing für Hotels – Tipps für den perfekten Auftritt“. Instagram ist die perfekte Plattform für Hotels. Nirgendwo sonst – außer auf der eigenen Website und dem eigenen Blog – hast du so viele Möglichkeiten von deinem Hotel zu erzählen.

Ein Rant über eine damals (2017) neue Plattform, die Tageszimmer von Hotels vertickt – und Hoteliers die da auch noch mitmachen 🙄 „Tageszimmer – So prostituiert sich die Hotellerie“. Sehr oft geklickt, was aber entweder an „Tageszimmer“ oder „prostituiert“ liegt. Sex sells halt auch Blogartikel und regt zum Lesen an. Einige Trigger Words kenne ich erst jetzt aus meinen aktuellen Journalismus-Studium.

Nach meinem Vortrag für den DEHOGA 2017 hatte ich die Idee zu diesem Artikel „Digitalisierung im Hotel, wie weit muss sie gehen?“. Die Rückmeldungen im Workshop waren durchweg „Digitalisierung kills Jobs“, damit wollte ich mit diesem Beitrag aufräumen.

Meine Zusammenfassung „Round-up zur #Blogparade4Tourism über das Reiseverhalten“ zur meiner Blogparade „Ändert sich das Reiseverhalten?“ fand großen Anklang. Ich hab mich sehr gefreut, dass so viele mitgemacht haben und der Artikel auch gern gelesen wurde. Besonders schön: alle Teilnehmer:innen sind positiv, optimistisch und zuversichtlich.

Seit 2018 hat sich viel getan in den sozialen Netzwerken. In diesem Jahr erschien mein Artikel: „9 + Social Media Ideen für dein Hotel“, den ich erst neulich komplett überarbeitet und aktualisiert habe.

Klicke auf das Bild und abonniere meinen Newsletter und/oder das Artikel-Abo. Du erhältst regelmäßig News zum Thema digitales Hotelmanagement. Aktuell versende ich den Newsletter monatlich. Beim Artikel-Abo erreicht dich immer dann eine E-Mail, sobald ein neuer Beitrag online geht.
Klicke auf das Bild und abonniere meinen Newsletter und/oder das Artikel-Abo. Du erhältst regelmäßig News zum Thema digitales Hotelmanagement. Aktuell versende ich den Newsletter monatlich. Beim Artikel-Abo erreicht dich immer dann eine E-Mail, sobald ein neuer Beitrag online geht. Beide Abos sind für dich kostenlos.

Für Hotels gibt es Tools wie Sand am Meer und es werden immer mehr und mehr und mehr. Ich hab mir vier rausgesucht und sie verglichen. Die Branche braucht Überblick und deshalb wird mein Blogbeitrag „4 digitale Tools im Vergleich – von Gästemappe, über Energie Management, zum digitalen Meldeschein“ gerne geklickt und gelesen.

E-Mail- und Newsletter-Marketing wird genauso totgesagt, wie Blogs und Podcasts. Als Corona begann wurde mein Beitrag inklusive Video über „7 Tipps für deinen erfolgreichen Newsletter im Hotel“ sehr oft aufgerufen. Darin spreche ich mit Anne Rösener über gelungene und weniger gelungene Newsletter von Hotels und worauf es ankommt.

Mittlerweile fand meine Challenge auf Instagram schon vier Mal statt. Der erfolgreichste Aufruf war dieser Text: „Wenn nicht jetzt, wann dann? Storytelling mit Instagram – #hotelsaufinstagram DIE Challenge für Hotels“.

Mit meinem Artikel „Mit Content durch die Krise – 10 Best Practice Beispiele“ wollte ich Zuversicht und Optimismus teilen. Gastgeber:innen haben während Corona viel und auch Social Media zu schätzen gelernt. Immer wieder wurden mir gute Beispiele für Social-Media-Marketing in Hotels in meinen News-Feed gespült. In diesem Artikel hab ich alle auffallend gute Beispiele zusammengefasst.

Meine Blogger-Kollegin Anna Koschinski hat zur Blogparade und Heldengeschichten aufgerufen. Ich fand mein Dasein im Homeoffice wenig heldenhaft und hab meine Community, bestehend aus Gastgebern, aufgefordert ihre Story zu erzählen. Die Zusammenfassung „Gastgeber:innen erzählen ihre Heldengeschichten!“ wurde 2020 gerne gelesen.

Ich plädiere immer für „Website/Blog first“. Dort bist du keinem Algorithmus ausgesetzt. Dennoch kann es helfen hin und wieder Werbung zu schalten, z. B. mit „Google Ads für Hotels – Wie du Kampagnen schaltest und unabhängiger von Online Travel Agencies wirst“. Dafür habe ich mir Unterstützung von Anna Hübner geholt, die in einem Gastartikel Google Ads und Kampagnen-Schaltung Schritt für Schritt erklärt.

„Kontaktloses bezahlen“ war (oder ist immer noch) hoch im Kurs. In meinem Artikel „Bargeldloses Bezahlen – Gäste fordern einfache, schnelle und mobile Lösungen“ (Werbung) geht es genau darum. Zwischen 2017 und 2019 stieg die Anzahl der bargeldlosen Bezahlung in Gastronomiebetrieben um 11,9 Prozent. 91,1 Prozent erwarten bargeldlose Bezahlmöglichkeiten in Hotellerie und Gastronomie. Knapp 36 Prozent entscheiden sich gegen ein Restaurant aufgrund der Bezahlmöglichkeiten.

Auf einer Veranstaltung 2019 hörte ich „Schon krass, dass du so viel Wissen kostenfrei ins Netz stellst, Valerie! Warum machst du das?“ und gab mir den Impuls diesen Artikel zu schreiben: „Warum ich mein Wissen kostenfrei ins Netz stelle“. In der Zwischenzeit hat sich meine Meinung über kostenfreies Wissen im Netz ein wenig geändert. Ich hab mir vorgenommen, dazu einen neuen Beitrag zu verfassen. Nach wie vor bin ich der Meinung, dass das „Prinzip kostenlos“, wie es eine Buchautorin nennt, funktionieren kann. Aber ich habe auch dazu gelernt.

Juliana Hahn war schon zu Gast in meinem Podcast und ich hab mich sehr über ihren Gastartikel zum Thema „Texte für deine Hotelwebseite: Selber schreiben, ja oder nein?“ gefreut. Meine Leser:innen ebenso, denn auch dieser Text landet unter den Top 25 der meistgelesenen Artikel 2020. Text ist nach wie vor wichtig. Für Leser:innen, Gäste und die Suchmaschinen. Worauf es dabei ankommt und dass es am Anfang auch ohne Texter:in funktionieren kann, hat Juliana schön zusammengefasst.

Ich liebe Kommunikation. Und ich mag Menschen. Manch einer denkt sich vielleicht, dass ich zu viel erzähle, rede usw. Aber in der Zusammenarbeit mit meinen Mitarbeitern, war mir immer wichtig, dass sie nachvollziehen können, wie und warum ich Entscheidungen so oder so treffe. Mit guter interner Kommunikation gelingt das. Damit holst du Mitarbeiter, Gesprächspartner, Geschäftspartner, Freunde, Familie und alle ab, mit denen du Gespräche führst. In meinem Artikel „Interne Kommunikation mithilfe von digitalen Tools – Teil 3“ geht es um die digitalen Helferlein die die interne Kommunikation vereinfachen.

Für den Beitrag „So geht Hotel-Distribution morgen“ ist längst ein Update fällig! Auch hier hat sich einiges getan. Der Artikel, den ich 2018 veröffentlichte, wird nach wie vor gern gelesen.

Der Text „Deine Mitarbeiter-Persona und der Mythos vom Fachkräftemangel in der Hotellerie – Teil 1“ polarisiert. Ich bin immer noch der Meinung, dass Fachkräftemangel nicht existiert. Sonst würden Hoteliers nicht weiterhin dieselben Fehler im Bewerbungsprozess und in der Personalführung wiederholen… Der Schmerz ist noch nicht groß genug.

Klicke auf das Bild und abonniere meinen Newsletter und/oder das Artikel-Abo. Du erhältst regelmäßig News zum Thema digitales Hotelmanagement. Aktuell versende ich den Newsletter monatlich. Beim Artikel-Abo erreicht dich immer dann eine E-Mail, sobald ein neuer Beitrag online geht.
Klicke auf das Bild und abonniere meinen Newsletter und/oder das Artikel-Abo. Du erhältst regelmäßig News zum Thema digitales Hotelmanagement. Aktuell versende ich den Newsletter monatlich. Beim Artikel-Abo erreicht dich immer dann eine E-Mail, sobald ein neuer Beitrag online geht. Beide Abos sind für dich kostenlos.

Als zertifizierte Revenue Managerin war ich lange für 5 deutsche Hotels zuständig und konnte mich von diesem Instrument überzeugen. Es funktioniert. In einige Artikeln habe ich mein Wissen dazu zusammengefasst. Ein weiterer gern gelesener Text ist „Revenue Management (Teil 3) – Richtige Zeit, richtiger Vertriebskanal“.

Vielleicht irritierend und seit Corona und dem Verhalten von Booking gegenüber Hotels nicht mehr ganz meine Überzeugung, aber auch 2020 gern gelesen: „4 Gründe warum die Hotellerie von Buchungsportalen abhängig ist und das gut ist!“. Am Ende macht es dennoch der Mix. Ich plädiere trotz allem für (mehr) Direktbuchungen.

Ursprünglich 2017 veröffentlicht, 2018 aktualisiert und 2020 immer noch gerne gelesen: „Key Performance Indikatoren im MICE – Conversion Rates und Mindestumsatz“. Ein Hotelier meinte mal, er würde alte Artikel nicht lesen… Nun gut. Dieser Text beweist das Gegenteil.

Richtig Aufwind bekam mein Beitrag „Coworking Spaces in Hotels – Mehr als nur ein trendiger Profitcenter? (Teil 1)“ in 2020. Klar, denn die Umnutzung der Hotelimmobilie stand im Raum. Was so eine Pandemie plötzlich alles möglich macht und dieser Beitrag stammt aus 2017. Ich bin wohl meiner Zeit voraus und manche eher hinterher 😉

Beliebte Glossareinträge

In meinem Hotel-Lexikon beschreibe und definiere ich Fachwörter oder schreibe quick and dirty über Themen, die nicht genug für einen Blogartikel hergeben. In 2020 waren folgende Glossareinträge sehr beliebt:

Break Even Point – Gewinnschwelle

Variable Kosten – Kv

USALI – Uniform System of Accounts for the lodging Industry

Fixkosten – Wie hoch sind deine fixen Kosten

Deckungsbeitrag – Deckung der Fixkosten

Wichtige Kennzahlen im Revenue Management

Walk In – Der Gast ohne Reservierung

Elastische und Unelastische Preiselastizität

Logisumsatz netto – REV

Web Booking Engine (WBE/IBE)

Vertriebsmodelle im E-Commerce in der Hotellerie

Dein Ranking?!

Ich bin neugierig. Welche Artikel haben dir am Besten gefallen oder vermisst du etwas auf meinem Blog? Dann schreib mir gerne im Kommentarfeld unter diesem Artikel oder über das Kontaktformular. Ich freu mich auf den Austausch mit dir!

Newsletter: Bleib auf dem Laufenden!

Abonniere jetzt meinen Newsletter und erhalte regelmäßig kostenlos aktuelle Informationen über digitales Hotelmanagement.

Das könnte dich auch interessieren:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*