Suche
  • Digitales Hotelmanagement mit Valerie Wagner
  • mail@valerie-wagner.de
Suche Menü
Live-Kommunikation im Hotel mit Messenger-Marketing

So geht Live-Kommunikation in der Hotellerie!

Live-Kommunikation ist ein großes Thema in der Veranstaltungsbranche. Wie können analoge Events digital abgebildet werden und so Sichtbarkeit und Reichweite auf Blogs und in sozialen Netzwerken erhalten? Allerdings frage ich mich: wie können Hotels Live-Kommunikation fürs Marketing nutzen und behaupte: Das geht!

Im Artikel „Live-Blogs: Booster für das Event Marketing“ geht die Autorin Dr. Diana Mantel auf die zahlreichen Vorteile von Live-Kommunikation bei Veranstaltungen ein. Damit können Veranstalter die Außenwirkung des Events verbessern und durch die Sichtbarkeit mehr Leads generieren. Zudem sind Live-Blogs nachhaltig, da die Inhalte immer wieder verwendet werden können.

Mithilfe von Messenger-Marketing kannst du in deinem Hotel ebenfalls live mit deinen Gästen kommunizieren. Wie das geht, erfährst du in diesem Artikel.

Unterstütze die Customer Journey mit deinem Messenger-Newsletter

Ein Hotelgast bucht über deine Website ein Zimmer und meldet sich zum Messenger-Newsletter an. Je nachdem aus welchem Grund der Gast gebucht hat, kannst du ihn in deinem Tool einer Gruppe zuteilen. Wie das geht erfährst du in meinem Beitrag „Messenger-Newsletter im Hotel: Warum und wie du jetzt damit anfangen musst!“

Messenger-Newsletter von Urlaubsguru

Messenger-Newsletter von Urlaubsguru

Vor der Anreise

Bereits vor der Anreise, kannst du deinen Gast immer wieder über dein Hotel informieren.

Sende deinen Urlaubsgästen Informationen über:

  • Ausflugsziele
  • Attraktionen vor Ort
  • Empfehlungen für Restaurant, das darf auch das eigene sein 😉
  • Kann er bei dir Fahrräder ausleihen?
  • Empfehle besondere Wanderrouten
  • Mach darauf aufmerksam, dass er die Ausflüge auch bei dir buchen kann und du die Organisation übernimmst. (Wenn du das tust)
  • Sende sparsam aber hin und wieder auch Informationen zu deinen Angeboten und wo er die buchen kann. Zum Beispiel Wellness-Anwendungen, Massagen, usw.
  • Informationen zur Stadt
  • Fahrplanauskunft
  • Sehenswürdigkeiten der Stadt und wie er dort hin kommt
  • Kann er bei dir Fahrkarten beziehen?

Sende Informationen an deine Gäste die geschäftlich reisen:

  • Informationen zur Zimmerausstattung, vielleicht hast du standardmäßig alle Akkuladegeräte der unterschiedlichen Smartphones auf Lager 😉
  • Empfehlungen für Restaurants für wichtige Geschäftsessen
  • Kurz vor der Anreise, die Öffnungszeiten des Restaurants und das Angebot bei Spätanreise etwas zu Essen bereit zu halten (das muss dann auch klappen!)

Als Anreisetipps:

  • Sende deinem Gast eine Packliste, damit er nichts vergisst
  • Wie ist das Wetter am Anreisetag?
  • Wie ist der Verkehr?
  • Kommen die Züge pünktlich? Fahrplanauskunft
  • Wie kommt er vom Flughafen bequem zu dir ins Hotel?
  • Wie ist die Verkehrslage?
  • Informiere über Umleitungen und andere Verkehrsbehinderungen

Während des Aufenthalts

Nachdem dein Gast eingecheckt und das Zimmer bezogen hat, kannst du ihm folgende Nachrichten zusenden.

  • Lageplan des Hotels: Wo findet dein Gast sein Zimmer, die Notausgänge, den Fitnessraum, das Restaurant
  • Für Geschäftsreisende: Wo findet er die Tagungsräume, die Businesscorner
  • Öffnungszeiten deines Restaurants
  • Frühstückszeiten
  • Wellnessbereich und die Möglichkeit eine Anwendung zu buchen
  • Bushaltestellen, Haltestellen der Straßenbahn
  • Fahrplanauskunft
  • Taxi und Kontaktinformationen zu Taxiunternehmen
  • für den Tagungsgast: Agenda der Tagung
  • Übersicht seiner gebuchten Leistungen. Hat er ein Ticket (Bus, Bahn, Konzert) gebucht kannst du ihm das digital zukommen lassen

Bei der Abreise, nach dem Aufenthalt

Welche relevanten Informationen braucht dein Gast am Tag der Abreise? Wie begleitest du ihn nach Hause?

  • Erinnerung Check-Out-Zeiten
  • Information, daß vergessene Gegenstände auch gerne zugesendet werden können
  • Verkehrsinformationen für die Rückreise, Staumelder
  • Bedanke dich für seinen Aufenthalt!
  • Gebe ihm weiterführende Informationen zu deinem Hotel und Gründe für eine Anschlussbuchung
  • Frage nach einer Bewertung seines Aufenthalts

Du siehst, Live-Kommunikation ist auch im Hotel möglich. Und Messenger-Marketing eignet sich dafür besonders gut, finde ich.

Messenger-Newsletter von Magazinen und Zeitschriften

Ich habe die Messenger-Newsletter der t3n und der Wirtschaftswoche abonniert.

7 Ideen für deinen Messenger-Newsletter

Gerade weil es noch nicht viele Hotels machen, hast du mit einem Messenger-Newsletter zur Live-Kommunikation und als Marketing-Tool einen starken Wettbewerbsvorteil und kannst dich als digitales Hotel positionieren.

Deine Gäste bekommen auf kurzem Weg die Antworten die sie brauchen, zum Beispiel mittels Chatbot. Und du kannst mit relevanten Inhalten eine Mehrwert schaffen und deinen Kunden einen Nutzen bieten.

Messenger-Newsletter von Urlaubsguru

Messenger-Newsletter von Urlaubsguru

Hier findest du sieben Ideen für deinen Messenger-Newsletter

  1. Rezept-Ideen: Unzählige Kochsendungen und Back-Shows flimmern über die TV-Bildschirme. Das ist es, was Menschen interessiert. Essen und kreative, köstliche Rezepte. Dein Hotel verfügt über ein Restaurant? Dann sende die Speisekarte und mindestens ein Rezept dazu. Du lieferst Mehrwert, indem du das Rezept verrätst und vielleicht springt für dich eine Tischreservierung im Restaurant raus.
  2. Veranstaltungen, Musicals, Festivals, Events: Ein neues Musical wird aufgeführt und dein Hotel steht ganz in der Nähe des Theaters? Dann informiere deine Abonnenten. Du lieferst die Information, dass ein Event stattfindet und erhälst vielleicht eine Zimmerbuchung. Auch wenn du damit keine Buchung erhälst, hast du deinem Gast dennoch eine Information geliefert die ihn interessiert. Alternativ kannst du ihm auch anbieten, ein Ticket für ihn zu buchen.
  3. Ausflugstipps: Dein Hotel ist der ideale Ausgangspunkt für Wanderung? Dann schreibe darüber und informiere, wohin dein Gast wandern kann. Welche Sehenswürdigkeiten gibt es zu entdecken? Ergänze dazu einen Lageplan oder gleich die Beschreibung der Route.
  4. Kommuniziere dein Alleinstellungsmerkmal: Erinnere deine Abonnenten regelmäßig daran, warum sie bei dir übernachten sollen und nicht beim Mitbewerber ;). Mach das aber bitte elegant. Im Inbound-Marketing zählen gute Inhalte, die relevant sind und Mehrwert bieten. Dazu zählen unter anderem: Blogartikel, Newsletter, Social Media Beiträge
  5. Social Media: Informiere deine Abonnenten über die sozialen Netzwerke in denen du vertreten bist.
  6. Stelle deine Mitarbeiter vor: Neben „Behind the Scenes“ das ich im nächsten Punkt anspreche, interessieren sich Gäste auch für die Mitarbeiter im Hotel. Stell doch im Messenger-Newsletter dein Team vor und erzähle eine kurze Geschichte dazu. Dabei kann es darum gehen, warum der Mitarbeiter in die Hotelbranche ist, was er genau macht, wo er schon gearbeitet hat oder was er sich noch vorstellen kann.
  7. Behind the Scenes: Am TV-Programm merkt man oft, welche Interessen für die Mehrheit der Konsumenten interessant sind. Neben Kochsendungen sind auch Formate wie „Mein himmlisches Hotel“ oder „Hotel Herzklopfen“ sehr beliebt. Selbst die Bildzeitung ist dabei ein Glossar über Hotelbegriffe zu erstellen…🤨🙄
Messenger-Newsletter von Hotel-O-Motion! Valerie Wagner

Ich biete meinen Abonnenten eine Messenger-Newsletter an.

Deshalb ist die letzte Idee, deine Abonnenten auch mal hinter die Kulissen blicken zu lassen. Das kannst du mit einem Video oder einer kurzen Tonaufnahme machen. Zeige doch mal (gerne im Zeitraffer) wie so ein Abend im Restaurant am Küchenpass aussieht. Versende ein Video in dem du zeigst, wie ein Tagungsraum umgestaltet wird. Führe ein Interview mit deiner Hausdame und lass sie erzählen, wie ihr Tag abläuft.

Fazit zur Live-Kommunikation im Hotel

Digitale Tools helfen dir bei der Kommunikation mit deinem Gast. Du kannst dich immer wieder in Erinnerung rufen und mit relevanten Inhalten punkten. Das schafft eine Win-Win-Situation. Dein Gast erhält Informationen die ihm nutzen und du bindest ihn so an dein Unternehmen.

Fehlende Zeit oder Ressourcen sind keine Ausrede, es nicht zu tun!

Die Messenger-Newsletter lassen sich vorplanen und den Chatbot mußt du nur einmalig einrichten. Für die 1:1 Kommunikation brauchst du natürlich einen Mitarbeiter der dafür verantwortlich ist. Den brauchst du aber auch für E-Mail-Dialoge oder das Telefon.

Jetzt interessiert mich deine Meinung!

Hast du noch Gegenargumente oder bist du überzeugt?

Was hälst du von Live-Kommunikation mit dem Messenger?

Hinterlass mir bitte einen Kommentar unter diesem Beitrag! Ich freu mich über deinen Blickwinkel zu diesem Thema.

Leseempfehlungen

In der W&V kannst du nachlesen, wie Live-Kommunikation auf Wacken funktionieren könnte: „WhatsApp während Wacken: So geht Live-Kommunikation“

Auf dem Trekk-Blog findest du die Reisestatistiken 2018 – 2019: „Reisestatistiken die man 2018 – 2019 kennen sollte“

Und Techradar.com schreibt über „How AI is changing how we travel“ über den Einsatz von künstlicher Intelligenz in der Reisebranche und was Reisende davon halten.

Messenger-Newsletter-Abo

Abonniere meinen Messenger-Newsletter und du erfährst immer, wenn ein neuer Podcast oder Blogbeitrag erscheint.

Werbung | Affiliate-Link

Solltest du dich für die Erstellung eines Messenger-Newsletters oder Chatsbots für dein Hotel interessieren, freue ich mich wenn du diesen Affiliate-Link dazu verwendest. Du kannst den Dienst 14 Tage kostenlos testen. Wenn du dich dann dafür entscheidest, erhalte ich über diesen Link eine Provision. Dich kostet das nicht mehr! Doch ich kann meinen Blog unterhalten. Vielen Dank!

Abonniere meinen Newsletter! Du erhälst unregelmässig Tipps und News zum Thema digitales Hotelmanagement.

Andere lesen auch:

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.