Source Code

Source Code

Einfach übersetzt könnte man „Quell-Code“ sagen.
Dieser Code ist wichtig für die Datenbank eines Hotels. Es ist in der Hotelsoftware hinterlegt und sagt etwas über die Herkunft der Buchung aus.
Er beantwortet die Frage: „Woher kommt die Buchung? Von welchem Buchungskanal kommt die Buchung?“ Bei der Installation des PMS-System werden diese Parameter hinterlegt. Der Mitarbeiter kann bei Eingabe der Buchung über die Software einen Source Code eingeben.

Das sind zum Beispiel: HRS, Booking, Expedia im Bereich Rooms. Es müssen auch Gruppenbuchungen berücksichtigt werden! Oder und das vergessen viele, Tagungsbuchungen. Das Mice-Geschäft boomt und auch die haben ihre Source Codes: meetago, tagungshotel.com, aloom und viele mehr.

Was bringt der Source Code und wofür wird er verwendet?

BIG DATA! Du musst wissen wo deine Kunden buchen und auch wie nützlich welcher Channel/ Portal ist. Welche Portale verwenden deine Kunden? Erst mal sieht man über welche Buchungsportale die Gäste kommen und ob es nützlich ist sich überhaupt in einem Portal das wenig Geschäft bringt, listen zu lassen. Denn die machen das leider nicht umsonst, sondern holen sich Ende des Monats ihre Kommission. Die liegt zwischen 10-30%! Da darf man schon mal nachforschen oder verfolgen, wieviel die für ihr Geld arbeiten. Außerdem ist es wertvoll für den Revenue Manager, der entscheiden muss, wie er die Kapazitäten vertreibt und welche Channels er bedient.

Es geht um die Analyse und das Buchungsverhalten der Gäste.

Mögliche Source Codes:

OTAs, Online Travel Agencies
– Direktbuchungen, direct bzw. die eigene Homepage
Travel Agency – TA, Reisebüros oder GDS (Global Distribution System)
– Company, Buchungen über eine Firma bzw. Corporate booking – COR

Die Source Codes werden nochmals unterteilt in die Channels. Diese geben detailliert Auskunft über welchen Channel genau, die Buchung ins Haus kam.

Im PMS (Property Management System) stellen also die Source Codes die Überbegriffe dar und die Channel Codes die genaue Herkunft.

Beispiel:

Source Code: Direct
Die dazugehörigen Channels können sein: Homepage, Telefon, Direkt am Empfang, Email oder das gute alte Faxgerät.

Es geht um die Analyse und das Buchungsverhalten der Gäste.

Und was bringt das alles?

Wenn du genau weißt woher deine Buchungen kommen, kannst du zum Einen genau nachverfolgen, wie deine Buchungen und damit deine Gäste ins Haus kommen, zum Anderen kannst du für diese Kanäle Ressourcen zur Verfügung stellen.
Wenn zum Beispiel viele deiner Gäste über das Telefon buchen, kannst du, nein du musst sogar, dafür sorgen, dass das Telefon immer besetzt ist. Wenn viele Kunden über deine Homepage buchen, musst du zusehen, dass du deine Homepage sehr gut pflegst und über die Software immer genug Kapazitäten zur Verfügung stellst. Damit kannst du deine Mitarbeiter besser einteilen und die ganze Sache läuft runder. Das macht zufriedene Gäste und zufriedene Mitarbeiter. Ganz einfach 😉

Hat dir dieser Beitrag gefallen?

Was denkst du über das Thema? Ich möchte mich mit dir austauschen. Deshalb kannst du unter jedem meiner Beiträge kommentieren. Lass mich wissen, was du über das Thema des Blogbeitrags denkst. Hast du eine andere Meinung oder Erfahrung damit? Schreib mir! Das würde mich sehr freuen.

Ein Kommentar ist die schönste Geste, die du mir zurückgeben kannst. Auch wenn du diesen Beitrag in deinem Netzwerk und auf Social Media teilst und mich erwähnst, freut mich das sehr. Solltest du dafür keine Zeit oder dazu keine Lust haben, kannst du auch einen Geldbetrag über Paypal spenden.

Newsletter: Bleib auf dem Laufenden!

Abonniere jetzt meinen Newsletter und erhalte regelmäßig kostenlos aktuelle Informationen über digitales Hotelmanagement.

Das könnte dich auch interessieren:

  • Keine verwandten Artikel gefunden.