Online Marketing Maßnahmen für dein Hotel

Glossar: Online Marketing Maßnahmen für dein Hotel

Im Online Marketing gibt es unterschiedliche Möglichkeiten, Besucher auf deine Website zu bekommen.

Heute stelle ich dir fünf Möglichkeiten vor, die du mit entsprechendem Budget nutzen kannst.

Search Engine Marketing – SEM

Suchmaschinemarketing besteht aus

  • Suchmaschinenoptimierung (SEO)
  • und Suchmaschinenwerbung (SEA – Search Engine Advertising)

Zum Thema Suchmaschinenoptimierung (SEO) veröffentliche ich am 10. Februar 2019 ein Podcast Interview. Darin habe ich mit 2 Experten über SEO für Hotel-Websiten gesprochen. Am Besten abonnierst du meinen Newsletter. Das Formular dazu findest du unter diesem Beitrag.

Bei der Suchmaschinewerbung (SEA) schaltest du Werbeanzeigen. Auf Google findest du diese Anzeigen in den oberen Ergebnissen, wenn du etwas suchst. Sie sind mit dem Wort „Anzeige“ gekennzeichnet.

Glossar: Online Marketing Maßnahmen für dein Hotel

Wichtig für erfolgreiches Suchmaschinenmarketing mit SEA ist:

  • du weißt, wonach die Besucher deiner Website suchen. Das heißt die Keywords/ Begriffe die Suchende eingeben, sind dir bekannt
  • du investierst in diese Keywords und zwar sehr zielgerichtet. „Hotels Freiburg“ hat einen hohen Streuverlust! Sinnvoller ist „Tagungshotel Freiburg“ – jedenfalls so spezifisch wie möglich
  • du hast eine Landingpage, auf die Suchende über die Anzeige kommen. Auf dieser findet der Suchende alle Informationen die er braucht und die ihn überzeugen bei dir zu buchen
  • der Erfolg deiner Anzeige muss messbar sein! Dafür muss dein Google Analytics gut aufgesetzt sein. Dazu habe ich bereits einen Artikel oder Podcast in Planung. Für einen ersten Einblick empfehle ich dir die 3. Episode „Google ADS – Dos and Don`ts mit Cahtrin Tusche“ auf dem Sales goes digital now Podcast von Thomas Barsch und Harald Klein. (Werbung*)

Auf sem-deutschland.de findest du im Artikel „Was ist Suchmaschinenmarketing (SEM)?“ eine sehr ausführliche Beschreibung über Suchmaschinenmarketing.

In meinem Podcast habe ich über Suchmaschinenoptimierung gesprochen und „5 Tipps für Suchmaschinenoptimierung und wie du unabhängiger von Online-Reisebüros wirst“. Hör mal rein!

Werbung*: Für die Moderation des Podcasts erhalte ich ein Honorar.

Retargeting

Vielleicht ist dir das auch schon mal aufgefallen: Du hast über die Suchmaschine nach ein Buch gesucht oder nach Informationen zu einem bestimmten Thema. Danach bist du auf eine andere Seite und plötzlich wurde dir Werbung zu deinem vorher gesuchten Buch oder Thema angezeigt.

Das ist Retargeting.

Retargeting wird technisch mit Cookies umgesetzt. Folgendes passiert:

  1. Du suchst nach einem Thema
  2. Findest eine Website und besuchst sie
  3. Diese setzt Cookies
  4. Du besuchst eine andere Website und siehst eine Anzeige zu deinem vorher gesuchten Thema
  5. Du besuchst die vorherige Website und kaufst das Produkt

Das kannst du auch mit deiner Website machen. So kannst du die Conversions auf deiner Website im zweiten Schritt erhöhen.

Falls du Retargeting verwenden willst, bist du als Website-Betreiber dazu verpflichtet darüber in deiner Datenschutzbestimmung darauf hinzuweisen. Zudem musst du dem Besucher deiner Website die Möglichkeit geben, sich davon abzumelden.

Im Artikel „Was ist Retargeting?“ findest du weitere Informationen zum Thema.

Affiliate Marketing

Bei dieser Werbeform finden sich Werbetreibende (Advertiser) und Werbepartner (Publisher) als Partner (Affiliates) zusammen. Die Werbetreibenden stellen Anzeigen, meist in Form grafischer Banner oder interaktiver Elemente, zur Verfügung. Die Werbepartner betten diese Elemente dann in ihre eigenen Websites ein. Kommt es über diese Klicks zu Verkäufen, dann wird der Werbepartner in der Regel prozentual am Umsatz beteiligt.

Quelle: Buch: Praxiswissen E-Commerce, O’Reilly, 2. Auflage, 2016, S. 464ff; Tobias Kollewe und Michael Keukert

In meinem Artikel „Upsell im Hotel – Ist Affiliate Marketing die richtige Wahl für Hoteliers?“ habe ich bereits ausführlich über diese Marketingform geschrieben.

Positiv ist hierbei: Es kostet nur, wenn der Besucher tatsächlich einen Kauf tätigt.

Allerdings solltest du bei der Auswahl deiner Publisher darauf achten, dass sie zu deinem Hotel und deiner Zielgruppe passen.

Virales Marketing

Diese Marketingstrategie zeichnet sich dadurch aus, dass die Inhalte der Kampagne durch Mund-zu-Mund-Empfehlungen verbreitet werden. Die Botschaft wird also von Nutzer zu Nutzer viral verbreitet.

Und hier liegen die Vorteile schon auf der Hand

  • es ist hohe Reichweite möglich, ohne dass deine Kosten explodieren
  • hohe Glaubwürdigkeit durch persönliche Empfehlungen der freiwilligen Multiplikatoren
  • Inhalt wird nicht als Werbung wahrgenommen
  • keine AdBlocker

Die Nachteile

  • es gibt keine Garantie für Viralität
  • konkrete Zielgruppenansprache ist nicht möglich
  • werblicher Effekt ist gering

Beispiele für virale Marketingkampagnen findest du im ausführlichen Artikel „Alles über Virales Marketing – Beispiele, Studien, Tipps“ von Felix Beilharz.

Influencer Marketing

Auch du bist Influencer. Wenn du vom Urlaub erzählst und ein Hotel gut findest, bucht es vielleicht auch deine Freundin. Du empfiehlst ein Buch, dein Bekannter kauft es sich. Und auch deine Bekannten empfehlen dir eine Autowerkstatt, ein Rezept eines Kochs, ein Zahnarzt. Dann sind auch sie Influencer.

Einen bitteren Beigeschmack in der Hotelbranche hat das Thema Influencer erst seit dem Bloggergate im Januar 2018 erhalten. Du erinnerst dich vielleicht an den Dubliner Hotelier der sich sehr medienwirksam mit einer Youtuberin gestritten hat. Sie wollte 4 Nächte kostenlos bei ihm übernachten und hat als Gegenleistung ein Youtube-Video angeboten. Eine kurze Nacherzählung kannst du im Gastbeitrag „Strafen für Influencer: Affiliate Marketing im Hotel“ bei mir auf dem Blog nachlesen. Dort liest du auch, warum ich der Meinung bin dass Hoteliers mit Influencern zusammenarbeiten müssen.

„Es sind meist Menschen, denen in einem gewissen Themenbereich von anderen Nutzern eine Expertise zugesprochen wird und die somit die Meinungsbildung beeinflussen können.“

Quelle: „Influencer Relations – Marketing und PR mit digitalen Meinungsführern“ von Annika Schach und Timo Lommatzsch, erschien im SpringerGabler-Verlag.

Doch Influencer Marketing ist ebenfalls eine Möglichkeit deine Reichweite, Sichtbarkeit und Conversion zu erhöhen.

Deine Zielsetzung könnte sein:

  • Steigerung deiner Conversion
  • Bekanntheit deiner Marke
  • Markenbildung

Der gewählte Influencer unterstützt diese Marketingziele mit:

  • Authentischer Wahrnehmung seiner Botschaften über dein Hotel
  • Erstellung des Content für das Social Web über dein Hotel
  • seiner Reichweite

In meinem Podcast spreche ich mit Irina Graf von TheMICEBlog über „Influencer Marketing im MICE: Trends und Möglichkeiten für Hotels“.

Wie du die Arbeit mit Influencern messen kannst, liest du im Upload Magazin „Erfolge im Influencer-Marketing messen“ von Miriam Rupp.

Eine ausführliche Definition zu Influencer Marketing findest du auf onlinemarketing.de im Beitrag „Influencer Marketing“.

Jetzt bin ich neugierig: Nutzt du schon eine dieser Online Marketing Maßnahmen? Schreib mir gern in die Kommentare. 

Ähnliche Einträge

Das könnte dich auch interessieren:

  • Keine verwandten Artikel gefunden.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*